. .

Lichtwellenleiter vs. Kupferkabel

LWL vs. Kupfer

 

Die enormen Vorteile von Lichtwellenleitern basieren vordergründig auf der niedrigen Signaldämpfung und der hohen Übertragungsrate, die sie im Gegensatz zu Kupferkabeln mit sich bringen.

 

Der Einsatz von Lichtwellenleitern bedeutet

  • eine niedrige Signaldämpfung und die daraus resultierende Übertragungsreichweite, was wiederum zu einer Energieeinsparung führt, da kein Verstärker benötigt wird,
  • kein Nebensprechen, d.h. keine unerwünschte gegenseitige Beeinflussung eigentlich unabhängiger Signalkanäle,
  • keine Beeinflussung durch äußere elektrische Störfelder - so können Lichtwellenleiter beliebig mit anderen Versorgungsleitungen parallel verlegt werden,
  • und einen enormen Schutz vor Potentialübertragung (z.B. bei einem Blitzeinschlag).

Lichtwellenleiter sind zudem

  • in explosivgefährdetem und feuchtem Umfeld verlegbar,
  • leicht, dünn und flexibel,
  • absolut abhörsicher,
  • und dank einer neuen Verlegetechnik, mit der einzelne Faserbündel in die Kanäle geblasen werden können, austausch- und erneuerbar.

Lichtwellenleiter bieten eine bessere Wirtschaftlichkeit und verursachen keine Störstrahlungen und Masseprobleme. Die entfernungsbedingten Signalverluste sind im Vergleich zu den Verlusten, die bei der Verwendung von Kupferkabeln auftreten, minimal. 

Die Übertragungsraten von Lichtwellenleitern sind fast unbegrenzt erweiterbar. Dies wird durch mehrere Trägerwellen mit unterschiedlichen Wellenlängen möglich. Durch LED- und Laser-Technologie wird es zukünftig eine noch schnellere Lichtemission geben, die für noch höhere Übertragungsraten sorgt.

Sie wollen mehr Informationen zu Glasfaser und Lichtwellenleiter?

Unter diesem Link finden Sie Antworten: Netzwerkverkabelung im Lichtwellenleiter (Glasfaser) und Twisted Pair Netzwerk

Kontaktinformationen

B&K Nachrichten- und Elektrotechnik GmbH
Birkigter Straße 11
01705 Freital

Kontaktanfrage